Arno Breker-Skulpturenfund in Dahlem

September 22, 2020 12:24 pm Veröffentlicht von Kommentare deaktiviert für Arno Breker-Skulpturenfund in Dahlem

Im August wurden bei Bauarbeiten im Garten des Kunsthaus Dahlem zwei Marmorskulpturen entdeckt. Eine von ihnen konnte anhand historischer Fotografien als Arno Brekers Romanichel, das Porträt eines Sinto oder Rom identifiziert werden. Breker hatte ihn Ende der 1920er Jahre in Paris kennengelernt und danach mehrere Büsten des jungen Mannes gefertigt, darunter die nun aufgefundene Version von 1940. Die Zuordnung der zweiten Figur ebenso wie die Erforschung der Fundumstände sind derzeit in Bearbeitung.

Es kann angenommen werden, dass beide Werke in Dahlem entstanden sind. Breker hatte sein Staatsatelier am Käuzchensteig um 1940/41 bezogen, arbeitete hier aber nur kurze Zeit, da Beschädigungen durch Luftangriffe die Nutzung schon 1943 unmöglich machten. Nach dem Krieg war das Gebäude Sitz der US-amerikanischen Militärverwaltung, die noch vorhandene Werke Brekers in eine Sammelstelle im Völkerkunde-Museum brachten. Vermutlich wurden die nun aufgefundenen Skulpturen im Zuge von Aufräumarbeiten vergraben.

Sobald das Kunsthaus Dahlem wieder geöffnet hat, sind die Werke wieder öffentlich zugänglich (bis 15. Januar 2021). Ihre Aufarbeitung und Dokumentation erfolgt in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Kultur und Europa sowie dem Landesdenkmalamt.

Weitere Informationen können Sie unserer Pressemitteilung entnehmen.

Presse_Breker

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Dorothea Schöne

Kommentare sind geschlossen.