• March 23rd, 2023 | 7 pm
  • Ateliers und andere Möglichkeitsräume
  • Michael Glasmeier im Gespräch mit Sandra Boerschenstein
  • Kunsthaus Dahlem in Kooperation mit dem ICI Berlin

    Einige Ateliers sind als Räume künstlerischer Prozesse und Inspirationen inzwischen so legendär, dass sie zum Museum werden konnten, einige bleiben quasi unsichtbar. Sie sind eher situativ unterwegs oder richten sich in einem mobilen Skizzenbuch ein. Sandra Boeschenstein wird in einem künstlerischen Statement die beiden weit auseinanderliegenden Positionen miteinander in Verbindung setzen und so die Voraussetzung für eine Unterhaltung mit Michael Glasmeier und Dorothea Schöne über Räume des Kreativen, über Material, Ökonomie und Poesie kennzeichnen.

    Sandra Boeschenstein ist 1967 in Zürich geboren, wo sie 1988/89 an der Universität Zürich zunächst Philosophie und Kunstgeschichte studierte. 1989 wandte sie sich dem Studim der Kunst zu, das sie 1995 an der Hochschule der Künste in Bern abschloss. Seither folgten zahlreiche Preise und Atelierstipendien (Akademie Schloss Solitude Stuttgart, Landis & Gyr Stiftung in Berlin und Bukarest, Künstlerhaus Bethanien Berlin, Zentrum für interdisziplinäre Forschung Bielefeld, Institute of Advanced Studies der Universität São Paulo u.a.m.). Ihr zeichnerisches Werk umfasst sowohl raumgreifende Wandarbeiten als auch Zeichnungen auf Papier und wird regelmässig in Galerien und Institutionen ausgestellt. www.sandraboeschenstein.ch

    Michael Glasmeier, geb. 1951, ist Kunsthistoriker, Essayist, Publizist, Ausstellungsmacher, Schriftsteller und lehrte von 1992 bis 2016 als Professor an den Kunsthochschulen u.a. in Weimar, Braunschweig und zuletzt in Bremen. Zahlreiche Publikationen und Ausstellungen u.a. zu Künstlerpublikationen, –schallplatten, zum Barock, Stillleben, zur Diskretion, Illustration, Zeichnung und Entgrenzung der Kunst in Richtung Literatur, Komik, Musik, Lehre, Kriminalität oder Film. Lebt in Berlin. Letzte Veröffentlichung: Sichtagitation Briefmarke. KP Brehmer – Aby Warburg, 2020.

    The event will be in German language.

    Organized by
    Dorothea Schöne
    Claudia Peppel
    Jakob Schillinger