Veranstaltung

  • 19. Juni 2022 | 15:30 bis 16:30 Uhr
  • Öffentlicher Rundgang in Englisch
  • Dieser Ausstellungsrundgang gibt Einblick in die Gefängnistagebücher Hans Uhlmanns aus den Jahren 1933 bis 1935 und beschreibt seinen künstlerischen Werdegang ausgehend von den linearen Zeichnungen der 1930er-Jahre, über die semi-figurative Grafik der 1940er-Jahre bis hin zur geometrischen Abstraktion ab 1950.
    Die Tagebücher und Kunstwerke Uhlmanns sowie die spiegelnde Ausstellungsarchitektur von Albert Weis nehmen wir als Ausgangspunkt für ein gemeinsames Gespräch.

    Der Rundgang wird moderiert von Viktoryna Iunovych (Kunsthistorikerin).

    Hinweis: Für einen Museumsbesuch gilt das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung.

Hans Uhlmann, Skizzenbücher aus der Gefangenschaft, 1934. Foto: Ralf Hansen