Veranstaltung

  • 22. Oktober 2019 | 19:00 Uhr
  • WEM GEHÖRT DIE WELT?
  • EINE PODIUMSDISKUSSION ZUR FRAGE DER RESTITUTION AUS ETHNOLOGISCHEN SAMMLUNGEN
  • Eine Kooperation mit Berlin. Südwest e.V.

    Es diskutieren:
    Prof. Dr. Barbara Göbel, Direktorin des Ibero-Amerikanischen Instituts, Stiftung Preußischer Kulturbesitz
    Prof. Dr. Fritz W. Kramer, Ethnologe
    Johann Michael Möller, Ethnologe und Journalist
    Dr. Viola König, Freie Universität Berlin
    Prof. Gereon Sievernich, ehemals Direktor des Martin-Gropius-Baus

    Moderation: Nikolaus Bernau, Berliner Zeitung

    Es ist kein Geheimnis, dass in fast allen Museen weltweit Objekte lagern, die auf unrechtmäßigem oder zumindest fragwürdigem Weg in die Schausammlungen und Depots gelangt sind. Die Diskussion über den Umgang mit diesem zweifelhaften Erbe ist wohl die brisanteste Debatte, die die Museumswelt derzeit umtreibt.
    Vor dem Hintergrund zweier Ausstellungen im Kunsthaus Dahlem, die sich mit dem Kolonialismus aus künstlerischer Sicht befassen, werden Fachleute aus ethnologischen Museen und der Forschung sich dieser brisanten und kontrovers diskutierten Thematik widmen.

    Im Anschluss an die Diskussion wird zu einem Flying Buffet und Getränken eingeladen.
    Wir freuen uns auf einen anregenden gemeinsamen Abend.

    Der Eintritt ist frei, wir bitten jedoch um eine verbindliche Anmeldung bis zum 21. Oktober 2019 unter info@kunsthaus-dahlem.de