Wolf Vostell im Steinatelier

Juli 22, 2020 1:42 pm Veröffentlicht von Kommentare deaktiviert für Wolf Vostell im Steinatelier

Wolf Vostell (1932–1998) war Anfang der 1960er Jahre Mitbegründer der neuen Kunstrichtung FLUXUS und gilt als einer ihrer prominentesten Vertreter*innen. Ziel von FLUXUS war es, Kunst und Leben ineinander übergehen zu lassen – die Grenzen der klassischen Gattungen wurden aufgelöst und neue künstlerische Materialien erprobt. Häufig waren Konzerte, die individuelle Klangerlebnisse präsentierten, Bestandteil der Arbeiten. Auch die neue Dauerleihgabe im Kunsthaus Dahlem mit dem Titel »Hebräische Suite für sieben Violinen« wurde anlässlich einer Familienfeier im Januar 1998 während eines FLUXUS-Konzertes mit Geigen und brennenden Kerzen präsentiert. Die Assemblage ist eines der letzten Werke des Künstlers, der 1982 das Atelier im Westflügel des heutigen Kunsthaus Dahlem bezog.

Abb. Wolf Vostell, Hebräische Suite für sieben Violinen, 1997. Assemblage. 275 x 235 x 15 cm. Collection Rafael & Levin Vostell. © The Wolf Vostell Estate. VG Bild-Kunst, Bonn 2020.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Dorothea Schöne

Kommentare sind geschlossen.