Aussenansicht des Kunsthaus Dahlem, Foto: Jürgen Pleuser (2015)

Das Kunsthaus Dahlem widmet sich der Kunst der deutschen Nachkriegsmoderne mit Schwerpunkt auf Skulpturen zwischen 1945 und 1961. Es wurde im Sommer 2015 eröffnet und hat seinen Sitz im ehemaligen Staatsatelier von Arno Breker. Weitere Informationen zur Geschichte des Hauses.

Lars Eidinger im Kunsthaus Dahlem: Die Dreharbeiten zu Florian Henckel von Donnersmarcks neuem Film »Werk ohne Autor« liegen schon etwas zurück, aber der Filmstart steht unmittelbar bevor. Auch das Kunsthaus Dahlem spielt mit: als Kulisse für den Nachbau der Ausstellung »Entartete Kunst« von 1937. Hier ein kleiner Vorgeschmack.

Fritz Kühn im Kunsthaus Dahlem:

Die Ausstellung Bildnerisches Werden. Skulptur und Fotografie Fritz Kühns 1945-1967, die am 18. Juni 2017 endete, zog zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Stadt an. Seit dem 30. Juni 2017 ist die Skulptur Bewegt-Rotierend von 1964 als Dauerleihgabe hier im Kunsthaus zu sehen.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Mit freundlicher Unterstützung der Fritz-Kühn-Gesellschaft e.V.