portrait-berlin

Gerhard Marcks: Gefesselter Prometheus II (1948)

Gerhard-Marcks-Stiftung, Bremen; VG-Bildkunst, Bonn 2015

Hans Uhlmann: Kopf (vor 1942)

Privatsammlung; Foto: Hans-Joachim Uhlmann; VG-Bildkunst, Bonn 2015

Gerhard Marcks: Maja (1942)

Foto: bpk/Jörg P. Anders; Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie. Erworben durch das Land Berlin

portrait-berlin

Jeanne Mammen: Krieger II, Posthumer Nachguss des Original o. D.

Förderverein der Jeanne-Mammen-Stiftung e. V.

Bernhard Heiliger (1915-1995): Seraph I, 1950, Zementguss

Copyright: Bernhard-Heiliger-Stiftung, Berlin

Louise Stomps: Nachdenkende (1946/47)

Privatsammlung, Nachlass Hanna Bekker vom Rath, Frankfurt am Main

Ausstellung:
Porträt Berlin. Künstlerische Positionen der Berliner Nachkriegsmoderne 1945-1955

Die Ausstellung “Porträt Berlin. Künstlerische Positionen der Berliner Nachkriegsmoderne 1945-1955″ zeigt ausgewählte Werke der ost – und westdeutschen Nachkriegsmoderne, u.a. von Ruthild Hahne, Karl Hartung, Bernhard Heiliger, Jeanne Mammen, Louise Stomps und Hans Uhlmann.

Mehr zur Ausstellung “Porträt Berlin”

 

 

  • 2. Ausstellung auf der Galerie – Gebrochene Identität

    Malerei der 1950er und 1960er Jahre von Joachim Gutsche (1926-2012)

    Joachim Gutsche: „Der Hausfreund kommt mit Blumen“, 1966, Öl auf Leinwand, © Nachlass Gutsche

    Joachim Gutsche: „Der Hausfreund kommt mit Blumen“, 1966, Öl auf Leinwand, © Nachlass Gutsche

    Die Ausstellung im Kunsthaus Dahlem versammelt malerische Werke der 1950er- und frühen 1960er-Jahre des Künstlers Joachim Gutsche. Diese Bilder wurden gerade in den späten Lebensjahren des Künstlers kaum noch ausgestellt und zunehmend marginalisiert. Die Bildauswahl betrachtet zum einen die kunstpolitische Situation in West-Berlin, auch in Reaktion auf Gutsche als „Sonderling“ und Außenseiter, und nimmt zum anderen Bezug auf das Schaffen seines Professors Hans Uhlmann, dessen Werke auch im Kunsthaus Dahlem ausgestellt sind.

    Dauer der Ausstellung: 04. Mai 2016 – 05. September 2016

  • 100. Geburtstag von Bernhard Heiliger im November 2015

    Am 11. November 2015 begingen die Bernhard-Heiliger-Stiftung, der Freundeskreis der Stiftung und das Kunsthaus Dahlem den 100. Geburtstag des Künstlers mit einem Festakt. Anlässlich dieses Jubiläums wurden einige Werke im Heiliger-Raum des Kunsthauses ausgetauscht. Erstmals seit Ende der 1940er Jahre ist dann auch ein Werk wieder zu sehen, das bislang als verschollen galt.